Synergetik ist eine ganzheitliche Therapieform, die  1988
von dem Physikingenieur Bernd Joschko entwickelt wurde.
Sie definiert sich als “Anleitung  zur Selbstheilung“ und ist
für Menschen, die Eigenverantwortung für ihr Leben
übernehmen und ihren Heilungsprozess selbst gestalten
wollen.

Synergetik leitet sich von „Synergie“ her, dem
Zusammenwirken verschiedener Kräfte nach der Lehre
Hermann Hakens, Mathematiker und Physiker.
Ausgangspunkt ist die Fähigkeit unseres Gehirns zur
„Selbstorganisation“ von Informationen, die durch
begleitete Therapieprozesse ausgelöst wird. Das bedeutet,
während der Prozessarbeit werden die als negativ
erfahrenen Erlebnisse aktiv verändert, damit sich
Krankheitsbilder oder psychische und mentale
Befindlichkeitsstörungen auflösen können.

Die in der Psyche enthaltenen Informationsmuster können
vom Klienten neu und kreativ gestaltet werden, indem
einzelne Symbolbilder durch neues Handeln einen neuen
Kontext finden. Durch das Erleben dieser neuen
Informationsstruktur werden alte Problemstellungen
aufgelöst und das Gehirn speichert die neue Information.
Damit ist der Weg frei für den Heilungsprozess.
Was bedeutet
Synergetik Therapie